Die Initiatoren


Initiator des Projektes „Klimaquartier Arrenberg“ ist der Verein Aufbruch am Arrenberg e.V.

Der Verein „Aufbruch am Arrenberg e.V.“ wurde 2007 von engagierten Bürgern, Unternehmern und Immobilienbesitzern aus dem Quartier ins Leben gerufen. Der eingetragene Zusammenschluss umfasst derzeitig ca. 120 Mitglieder, wovon 60-70 außerordentlich aktiv sind.

Der Verein übernimmt Verantwortung für die Entwicklung und Transformation des Quartiers Arrenberg um im Zeitalter der Globalisierung ein Zeichen für lokales und gemeinschaftliches Engagement innerhalb eines Quartiers zu setzen.

Das Stadtteilbüro des Vereins, im Herzen des Arrenbergs, ist Ausgangsort der gemeinsamen Aktivitäten. Zwei Vollzeitstellen, die durch eine Eingliederungsmaßnahme des Jobcenters Wuppertal finanziert werden, sorgt für temporäre Unterstützung der zahlreichen ehrenamtlichen Projekte und Maßnahmen. Beim jährlich stattfindenden Arrenberg Forum stellen sich ansässige Unternehmen vor um standortbezogene Ökonomie mit Bürgerinnen und Bürgern zu verknüpfen. Um die Identifizierung mit dem Quartier zu vertiefen, werden zahlreiche Tools umgesetzt:

· Der nachhaltige „Viertelbecher“
· Jährlich aktualisiertes Quartiersheft
· Facebookgruppe
· Fotowettbewerbe
· Beleuchtungsaktionen
· Stadtteilfeste
· Malwettbewerbe
· Martinsumzüge

Im September 2016 wird das Wuppertal Institut im Rahmen seines Festprogramms zum „25 jährigen Jubiläum“, den Arrenberg zur Hauptattraktion machen. Mehr als 500 Gäste werden an mehr als 20 verschiedenen Orten im Arrenberg erleben, welche Transformationen in diesem Quartier stattfinden.

Der Arrenberg ist ein sogenanntes „Reallabor“ für gesellschaftlichen Wandel und Transformation.

Der Verein hat in den letzten Jahren den Arrenberg von einer „no-go-area“ zu einem aufstrebenden Stadtteil verwandelt und mit der Vision „Klimaquartier Arrenberg“ eine bundesweit einmalige Zielsetzung formuliert und damit begonnen diese als „Blaupause“ für Wuppertal, NRW und die ganze BRD umzusetzen.